Skip to main content

..::ANFAHRT zum Kulttempel Oberhausen::..



Anfahrt Details

Front Line Assembly

So, 01.12.2024 - 18:30
Facebook

Front Line Assembly
Sonntag, 01.12.2024 (1. Advent)
Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr

VORVERKAUF: 34,- Euro + Gebühren =>

Front Line Assembly ist das Hauptaugenmerk des in Vancouver lebenden Musikers Bill Leeb. Als Gründungsmitglied von Skinny Puppy gründete Leeb 1986 zusammen mit Michael Balch FLA und veröffentlichte einige Kassetten (inzwischen als Total Terror I & II veröffentlicht), die den Weg für ihre 1987er Veröffentlichungen ebneten: The Initial Command, State of Mind und Corrosion. Ende 1988 nahmen sie die Mini-LP Disorder auf, die inzwischen mit Corrosion kombiniert und als Corroded Disorder veröffentlicht wurde. Die 1989 veröffentlichten Gashed Senses und Crossfire festigten ihre Popularität in der Industrial-Szene und waren Anlass für ihre erste Welttournee. 1990 verließ Balch die Band und Rhys Fulber vervollständigte das Duo und veröffentlichte Caustic Grip. Aber erst zwei Jahre später veröffentlichte das Duo das, was für viele die Krönung des Genres ist, das klassische Album Tactical Neural Implant, das auch heute noch das Beste an Industrial-Musik definiert.

FLA verärgerten 1994 viele ihrer Fans, als sie begannen, mit ihrem etablierten, rein elektronischen Sound zu experimentieren. Millenium, mit seiner hohen Dosis an live gespielten und gesampelten Metal-Gitarren, forderte sein Publikum auf, mit der Band über die vermeintlichen Grenzen des Industrial hinaus zu wachsen und zu expandieren. 1995 traten Front Line mit Hard Wired erneut an die Schießlinie, was sowohl eine Rückkehr zur Form als auch eine fortgesetzte Umarmung der Gitarre widerspiegelte. Hard Wired machte nicht nur da weiter, wo Implant aufgehört hatte, sondern verbesserte auch den Sound, indem es Elemente aus allen Nebenprojekten der Band einbezog. Eine Europatournee im Herbst wurde für die 1996 veröffentlichte Live Wired, ihre erste Konzert-CD überhaupt, aufgezeichnet. Ebenfalls 1996 veröffentlichten Front Line Assembly nach Hard Wired zwei CD-Singles, "Circuitry" und "Plasticity", und tourten mit Numb und Die Krupps durch Nordamerika.
1997 kam es zur ersten Neuausrichtung von Front Line Assembly seit 1990: Rhys Fulber verließ die Band und Chris Peterson kam neu hinzu. Auf dem 1998er Album FLAvor of the Weak flirtete Front Line erstmals mit elektronischen Klängen. Re-Wind, eine Doppel-CD mit Remixen, folgte später im selben Jahr. Das Duo veröffentlichte dann 1999 Implode und 2001 Epitaph. Epitaph zeigte aufbauende Intros, trancige Synthielinien, pulsierende Beats und solide Melodien, die sich als ansteckende Hymnen für eine neue Zukunft der Industrial-Musik erwiesen.
Nach der Veröffentlichung von Epitaph 2001 kam es zu einer weiteren Wachablösung bei FLA: Chris Peterson verließ die Band, und das ursprüngliche Mitglied Rhys Fulber (Fear Factory, Conjour One) kehrte zurück. Die neu besetzte Front Line Assembly brachte Ende 2003 die mit Spannung erwartete Single Maniacal heraus. Die erfolgreiche Single legte den Grundstein für das 2004er Album Civilization und die Vanished EP, die drei unveröffentlichte Tracks enthielt.
Im Jahr 2005 kam dann endlich das Ereignis, auf das alle gewartet hatten: eine Fusion von Front Line Assembly. Bill Leeb, Rhys Fulber und Chris Peterson begannen mit den neuen Mitgliedern Jeremy Inkel, Adrian White und Jarod Slingerland die Arbeit an dem 2006er Album Artificial Soldier. Das neu formierte Line-Up schaffte es, ein Album zu kreieren, das die Erwartungen der Front Line Assembly-Fans nicht nur erfüllte, sondern übertraf. Schwere, stampfende Beats, atmosphärische Streicher, durchdringende Melodien, dynamische Synthesizer und Bill Leebs Markenzeichen, der Gesang, könnten nicht enger zusammengeschmolzen werden, wenn man es auf atomarer Ebene versucht. Als ob all diese Faktoren nicht schon genug wären, treten auf Artificial Soldier zwei Gastsänger auf Eskil Simonsson von Covenant (bei "The Storm") und Jean-Luc De Meyer von Front 242 (bei "Future Fail")! Nach der Veröffentlichung des Albums begab sich die Band auf eine erfolgreiche Welttournee und veröffentlichte ein Jahr später das Remix-Album Fallout.
Im Laufe der Jahre hat FLA viele Besetzungswechsel erlebt. Bill Leeb bleibt die Konstante hinter der Band. Für 2010 hat sich ein neues Line-up mit Jeremy Inkel, Chris Peterson als Programmierer und Jared Slingerland an den Gitarren herausgebildet. Außerdem wurde FLA von Three Inches of Blood-Gitarrist Justin Hagberg und Gast-Keyboarder Craig Huxtable von Landscape Body Machine unterstützt.
Bills Arbeit ist auch in einer Vielzahl von Nebenprojekten zu hören, darunter Noise Unit, Delerium, InterMix, Cyberaktif, Equinox und Synaesthesia. Bill hat auch Musik für das beliebte Videospiel Quake 3 - The Arena beigesteuert.